Wichtiges
zur Wirklichkeit
Abläufe - noch zu tun
besser leben
@ - Persönlich - Impr.


«Information ist der Urstoff des Universums»
Wie unsere Welt funktioniert wird immer mehr offenbar: Alles ist voneinander abhängig, Informations-Strukturen und deren Veränderungen bewegen (1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12).
(Universelle Anfänge die kosmische Genesis)

Alle Lebewesen stellen einen eigenen Kosmos dar, die Summe aller Kosmen und kollektiven Energien kreiert dasjenige, was «Wirklichkeit» benannt werden kann. Der absolute Zufall existiert genauso wie der freie Willen. Es IST wie ihr Eure Macht ausübt!

Rupert Sheldrake als Pionier des neuen Weltbilds spricht in diesem Zusammenhang von morpho-genetischen Feldern: Morpho bedeutet Form, Gestalt – Genesis Kreieren, Entstehen. Es sind also Energie-Felder und -Räume, welche auf eine bestimmte Struktur und Information innehaben – und sich darauf aufbauend entwickeln.

               Eine
kurze Einführung von Rupert Sheldrake (Vortrag 30')
                               


Im Hintergrund schaffen wir alle miteinander eine Energie-Struktur, die auf gemeinsamen Werten und (meist) einer gemeinsamen Geschichte; Kultur und Normen basiert. Deshalb macht es durchaus Sinn Geschehnissen zu gedenken. Auf diese Weise kommen diese Energien ins Hier und Jetzt, können los-, fliessen und sein gelassen werden.

Wir können totzdem jederzeit alles verändern (IV), auch wenn es wegen der im Alltag gelebten Doppel-Moral breiter Kreise unserer Gesellschaft manchmal längert dauert ... Aufgrund der energetischen Veränderunge gehen wir in meinen Augen vom Prinzip des «Geben und Nehmens» zum «Geben und Bekommen» über. Dieser Grundsatz ist bei allen Welt-Religionen bekannt («Jesus von Nazareth: Behandle die Anderen wie Du selber behandelt werden möchtest» und als goldene Regel (Weltethos (PDF-File)) basiert darauf) bekannt.

Alles ist miteinander verbunden – und die Informationen sind im jeweiligen Feld gleichzeitig verfügbar (siehe oben).



Auch «Liebe» weist ganz unterschiedliche Qualitäten auf: Kosmische Liebe respektiert den Anderen – und akzeptiert sogar, dass er/sie den eigenen Weg gehen soll und darf. Die in der Gesellschaft meist gelebte «Beziehung» setzt eine Verlässlichkeit voraus: Mann/Frau ist seinem Partner verpflichtet, solange man «zusammen» einen gemeinsamen Weg geht. Da Gefühle (Emotio := heraus bewegen) sich sehr gut eignen, um vorwärts zu kommen, können beide davon profitieren. Spricht man aber von der körperlicher Liebe («sexlen») so ist jegliche spirituelle und göttliche Dimension abhanden gekommen. Schade eigentlich: Die Sexualität hat das Potenzial uns zu unserem wahren ICH zu führen (PDF-File).



Die morphische Resonanz nach Rupert Sheldrake beschreibt, wie und warum Ereignisse aus der Vergangenheit relevant für unsere Gegenwart und Zukunft, individuell für Gruppen sind. Es ist nicht einfach die Zusammenhänge zu verstehen: Deshalb einige aussage-kräftige Beipiele (mehr zur Theorie):

Erleidet jemand ein Trauma – und es wir nicht sofort behandelt, so ergeben sich häufig post-traumatische Belastungs-Störungen. Obwohl das Ereignis vergangen ist stellt es in der Gegenwart immer noch ein Problem dar. Wird die Erinnerung daran gelöst, so kann das Heute als auch das Morgen verändert werden.

Vor einiger Zeit sahen Post-Angestellte in der Mülligen, dass ein weisses Pulver aus einem Brief herausrann. Viele von Ihnen mussten danach im Spital mit realen Krankheiten behandelt werden (Maizena war die Ursache). Interessant ist wie euphorisch Menschen werden können, denen man das nie zugetraut hätte …
Es werden auch immer wieder Geschichten erzählt, bei welchen Tiere wie Krokodile, Bären zur Bedrohung wurden. Erschoss man nur einen Uebeltäter, so nahmen die Angriffe auf Menschen sehr schnell auf …

Eine schöne Zusammenfassung des jungen Dr. Rupert Sheldrake



Es gibt den reinen Zufall. Diese Tatsache zeitigt weit reichende Konsequenzen: Wir alle können jederzeit tun und lassen, was wir wollen. Somit existiert auch der freie Wille. Dies ist auch der Grund, weshalb jederzeit alles kreiert werden kann, was wir wollen - soweit unser Umfeld dies zulässt und wir dazu befähigt sind.

Grossartige Persönlichkeiten wie Jesus von Nazareth und Buddha, Nilklaus von der Flüe «Bruder Klaus» und Hildegard von Bingen, Rosa von Luxenburg und Nikola Tesla u. a. belegen diese Tatsache.

Deshalb stellt die Behauptung, irgend etwas stelle «Schicksal» nur eine faule Ausrede dar. Wir können unsere karmischen und jetzigen Belastungen jederzeit los- und sein lassen. Wirklich relevant sind unsere Grundsätze und der Willen, diese im Alltag zu leben.



Im neuen Paradigma gibt's keine objektiven Grössen und Wahrheiten mehr – sondern die Wirklichkeit ergibt sich aus der Aggregation aller Felder, Menschen, Klubs und Kosmen, die existieren. Alles ist miteinander verbunden. Beachten wir diese Wahrheit im Alltag nicht, so kann vieles daneben gehen.

Am Besten ist die Sachlage im Bereich der Langzeit-Erwerbslosigkeit dokumentiert (PDF-File, Seite 5): Obwohl die psychische Gesundheit der Gesamt-Bevölkerung sich ständig verbessert, steigt die Anzahl von IV-Rentnern aus psyschischen Gründen (schwierige Re-Integration, eigenes Paper).